Winterlicher Bratapfel Käsekuchen mit Spekulatius, vegan

Wenn man Käsekuchen hört, denken die meisten wahrscheinlich an einen sonnigen Sommertag im Garten. Doch eigentlich lässt sich Käsekuchen das ganze Jahr über genießen. Das Schöne am Käsekuchen ist, dass man ihn komplett individualisieren kann. Klassisch mit Vanille, erfrischend mit Zitrone oder vollmundig schokoladig? Den Boden aus einem Mürbeteig, aus Kekskrümeln, wie beispielsweise Oreos oder doch lieber komplett ohne Boden? Keine Grenzen sind gesetzt und ihr könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen.

So kam mir die Idee, für die kältere Jahreszeit ein Käsekuchen-Rezept zu entwickeln. Der Boden dieses veganen Bratapfel Käsekuchens besteht aus Spekulatius-Keksen und bringt eine gewisse Würze mit. Die Käsekuchenfüllung ist mit einer Zimtnote verfeinert und das Bratapfel-Topping rundet das Ganze ab und macht diesen Käsekuchen zum perfekten Kuchen für den Herbst/Winter.

4.8 von 2 Stimmen

Winterlicher Bratapfel Käsekuchen mit Spekulatius, vegan

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 70 min Ruhezeit 60 min Gesamtzeit 2 hrs 20 Min.
Portionen: 8
Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieses Rezept ist für eine 18cm Springform, eine größere Springform (bis 26cm) eignet sich genau so gut, der Kuchen wird dadurch nur flacher, die Backzeit ändert sich nicht.

Idealerweise bereitet ihr den Kuchen am Vortag vor, damit er genug Zeit hat, um abzukühlen. Dann könnt ihr ihn problemlos am nächsten Tag aus der Form nehmen, garnieren und euch natürlich schmecken lassen!

Schaut euch gerne das Video am Ende des Rezeptes an!

Zutaten

Spekulatius-Boden

Käsekuchenfüllung

Bratapfel-Topping

Anleitung

Video
Deaktiviert Aktiviert

  1. Spekulatius-Boden

    Für den Boden Spekulatius gemeinsam mit geschmolzener Butter in einen Mixer geben oder mit der Hand zerbröseln und anschließend mit der geschmolzenen Butter vermengen.

    Die Spekulatius-Krümel in eine gefettete Springform geben und am Boden festdrücken.

  2. Käsekuchenfüllung

    Für die Füllung alle flüssigen Zutaten miteinander verrühren und dann die trockenen hinzugeben. 

    Die Füllung in die Springform füllen und bei 180°C für 70 Minuten backen.

    WICHTIG: Nach dem Backen den Kuchen nicht aus dem Ofen nehmen, sondern mindestens eine Stunde im Ofen mit geöffneter Tür abkühlen lassen. Die Springform erst abnehmen, wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist.

  3. Bratapfel-Topping

    Für das Bratapfel-Topping die Äpfel schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Zitronensaft gemeinsam mit Zucker und den Gewürzen in einen Topf geben und bei niedriger bis mittlerer Hitze erwärmen bis eine schaumige Masse entsteht. Jetzt die Apfelstücke dazu geben, mit einem Deckel bedecken und bei gelegentlichem Rühren für 10 min köcheln lassen bis die Apfelstücke weich geworden sind. Zum Schluss Sahne dazugeben und mit Stärke (in etwas Wasser gelöst) binden. 

    Die Bratapfelmasse (sollte nicht mehr heiß sein) auf den erkalteten Kuchen geben und genießen!

Schlagwörter: Käsekuchen, cheesecake, vegan, veganerkäsekuchen, Spekulatius, Zimt, Bratapfel, Apfel, Herbst, winter, weihnachten

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Dann markiere @copperkitchen.de oder #copperkitchende!

Pin dieses Rezept und teile es mit deinen Followern!

pinit

Saskia

Food Bloggerin

Hallo und herzlich Willkommen auf copperkitchen.de! Ich bin Saskia und auf diesem Blog wird jeder fündig, ob süß oder herzhaft, aufwendige Gerichte oder schnelle Küche. Viel Spaß und guten Appetit beim Nachkochen!

4 Kommentare

    1. Ich habe gerade den Käsekuchen gebacken, die Äpfel nach dem Rezept kühlen ab, alles sieht köstlich aus und riecht nach Weihnachten. Der einzige Gedanke, den ich habe, ist, dass ich den Kuchen morgen brauche.Ich füge diese gleich morgen hinzu, korrekt?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[instagram-feed]
Consent Management Platform von Real Cookie Banner