Vegane Buttercreme

Buttercremes gibt es in unzähligen Variationen. Ob amerikanisch, französisch, italienisch oder deutsch, eins haben sie alle gemeinsam: Die Grundzutaten sind Butter und Zucker.

Diese vegane Buttercreme ist nach dem Rezept einer deutschen Buttercreme hergestellt. Meistens wird für Cupcakes amerikanische Buttercreme verwendet, diese besteht aus nur zwei Zutaten: Butter und Puderzucker. Klingt ziemlich fettig und süß, genau das ist sie auch.

Deshalb bevorzuge ich die deutsche Buttercreme. Diese besteht neben Butter und weniger Zucker nämlich auch noch aus Pudding. Dadurch wird die Creme schön seidig, lässt sich super verstreichen oder in den schönsten Formen auf Cupcakes und Torten spritzen. Sie ist weniger süßnicht fettigluftiger und lässt sich toll in verschiedenen Geschmacksrichtungen zubereiten.

Die vegane Buttercreme lässt sich toll abwandeln, so könnt ihr eine klassische Variante mit Vanillegeschmack machen, oder ihr gebt Fruchsäfte oder Schokolade hinzu.

Die Herstellung ist wirklich nicht schwierig, ihr benötigt nur etwas Geduld.

Zunächst wird der Pudding zubereitet, hierfür könnt ihr fertiges Puddingpulver verwenden, diese sind meistens auch vegan oder ihr macht den Pudding selbst. Nun heißt es etwas Geduld haben. Am besten nehmt ihr die vegane Butter schon vor der Zubereitung des Puddings aus dem Kühlschrank, damit sie weich werden kann.

Wenn ihr den Pudding mit der Butter verrühren wollt, ist es wirklich ausschlaggebend, dass Pudding und Butter genau dieselbe Temperatur haben, sonst verbindet sich die Creme nicht richtig und wird krisselig. Aber keine Panik, selbst wenn euch das passiert, gibt es einen tollen und einfachen Trick, wie ihr die Creme seidig bekommt! Wenn ihr die Buttercreme bereits am Vortag zubereitet, müsst ihr sie vor der Weiterverwendung ebenfalls etwas warm werden lassen. Dann kann es auch passieren, dass sie krisselig wird, auch hier könnt ihr den Trick anwenden.

Ihr füllt dafür 3-4 EL von eurer Creme in eine kleine Schüssel und gebt sie für 1-2 min in die Mikrowelle. Die Creme sollte nun flüssig, aber nicht mehr krisselig sein. Verrührt sie gut und gebt sie nach und nach unter Rühren wieder zur restlichen Creme. Falls eure Creme immer noch nicht perfekt seidig ist, wiederholt diesen Schritt einfach beliebig oft.

Hier findet ihr tolle Rezepte mit der veganen Buttercreme:

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 15 min Ruhezeit 2 Stunde Gesamtzeit 2 hrs 25 Min.
Portionen: 12
Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Diese vegane Buttercreme besteht aus wenigen Zutaten und ist super seidig. Im Rezept findet ihr hilfreiche Tipps, wie euch die Buttercreme zu 100% gelingt!

Die angegebene Menge reicht für 12 Cupcakes.

Schaut euch gerne das Video am Ende des Rezeptes an!

Zutaten

Anleitung

  1. Pudding zubereiten

    Am besten bereitet ihr den Pudding für die Buttercreme am Vortag oder einige Stunden vorher zu.

    Das Puddingpulver mit 1 EL Zucker verrühren, von der veganen Milch 3 EL zum Pulver geben und mit einem Schneebesen verrühren. Den Rest der Milch aufkochen, vom Herd nehmen und die Puddingmischung mit einem Schneebesen einrühren und für eine Minute weiter kochen. 
    Danach in eine Schüssel füllen, abdecken und komplett erkalten lassen.

  2. Buttercreme zubereiten

    Wichtig: Alle Zutaten für die Buttercreme sollten bei Raumtemperatur sein. Das heißt, ihr nehmt den Pudding und die Butter schon einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank.

    Die Butter in kleine Würfelchen schneiden und in einer Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät aufschlagen, bis sie weich und weiß geworden ist. Das dauert gerne mal 5-10 min, je nach Gerät.

    Danach gebt ihr nach und nach unter Rühren löffelweise euren Pudding langsam dazu, bis sich alles schön verbunden hat.

    Es ist wirklich wichtig, dass die Butter und der Pudding die gleiche Temperatur haben, sonst verbindet sich die Creme nicht richtig.

  3. Tipp: Wie eure Buttercreme richtig gelingt

    Falls die Creme trotzdem krisselig geworden ist, keine Panik! Das lässt sich retten!

    Füllt dafür 3-4 EL von eurer Creme in eine kleine Schüssel und gebt sie für 1-2 min in die Mikrowelle. Die Creme sollte nun flüssig, aber nicht mehr krisselig sein. Verrührt sie gut und gebt sie nach und nach unter Rühren wieder zur restlichen Creme. Falls eure Creme immer noch nicht perfekt seidig ist, wiederholt diesen Schritt einfach beliebig oft.

  4. Verwendung

    Ihr könnt die Creme zum Füllen, Bestreichen und Dekorieren von Kuchen, Torten und Cupcakes verwenden.

    Die angegebene Menge reicht für 12 Cupcakes.

    Die Cupcakes etwa 30 Min vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen, damit die Creme weich werden kann.

Schlagwörter: vegan, vegetarisch, backen, buttercreme, buttercream, frosting, kuchen, cupcakes, muffins, creme, vanille, grundrezept

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Dann markiere @copperkitchen.de oder #copperkitchende!

Pin dieses Rezept und teile es mit deinen Followern!

pinit

Saskia

Food Bloggerin

Hallo und herzlich Willkommen auf copperkitchen.de! Ich bin Saskia und auf diesem Blog wird jeder fündig, ob süß oder herzhaft, aufwendige Gerichte oder schnelle Küche. Viel Spaß und guten Appetit beim Nachkochen!

5 Kommentare

  1. Hallo, ich möchte am Dienstag eine schöne Torte für meine Tochter backen mit deiner Buttercreme, kann sie direkt nach verzieren dann gegessen werden oder muss sie nochmal in Kühlschrank? Oder könnte man sie auch ein Tag vorher fertig machen und erst am nächsten Tag essen? 🙂 Vielen Dank schon mal.

    1. Genau, das ist beides möglich. Wenn du die Buttercreme am Vortag zubereitest, dann nimm sie 15-30 min vor dem Verzieren aus dem Kühlschrank, damit sie sich besser auftragen lässt. 😊

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[instagram-feed]
Consent Management Platform von Real Cookie Banner