Veganes Sushi

Sushi ist ein japanisches Gericht, das aus Sushi-Reis und einer Auswahl an Gemüse und anderen Zutaten wie Tofu oder Fisch besteht, welche in getrocknete Seetang-Blätter gerollt werden. Es ist ein unglaublich leckeres Essen, das weltweit große Beliebtheit erfährt und sich super einfach vegan zubereiten lässt!

Das Wort “Sushi” bedeutet eigentlich “gesäuerter Reis”, was auf den verwendeten Essig zurückzuführen ist. Ursprünglich wurde Sushi als schnelles Essen für Reisende und Arbeiter in den Straßen von Tokio serviert, aber es wurde schnell zum Lieblingsessen der Japaner und schließlich in der ganzen Welt populär.

veganes Sushi gefüllt mit Paprika, Avocado und Tofu

Die Zubereitung von Sushi ist eine Kunst, die Jahre des Trainings erfordert, aber mit ein bisschen Übung schafft man es, die einfachen Maki-Rollen auch Zuhause zuzubereiten! Der erste Schritt bei der Zubereitung von Sushi ist die Zubereitung des Sushi-Reises. Der Reis wird gewaschen, gekocht und dann mit einer Mischung aus Reisessig, Zucker und Salz gewürzt. Der fertige Reis wird dann auf eine flache Oberfläche gelegt, wo er abkühlen kann.

Während der Reis abkühlt, werden die Zutaten für die Füllung vorbereitet. Hier sind euch absolut keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt verschiedenstes Gemüse wie Gurken, Avocado, Paprika, Kürbis oder Rettich verwenden. Außerdem könnt ihr die Rollen auch super mit Tofu oder veganem Fisch-Ersatz füllen.

Sobald der Reis abgekühlt ist, werden die Sushi-Rollen zubereitet. Für die Maki-Rollen wird die Reisportion auf Nori-Blätter gelegt und gleichmäßig verteilt. Dann wird eine Auswahl der Zutaten auf den Reis gelegt. Die Rolle wird dann vorsichtig zusammengerollt und in Stücke geschnitten. Es gibt auch noch andere Formen von Sushi, wie Nigiri bei dem z.B. Avocado oder eine andere Zutat auf einem Bett von Reis serviert wird oder California-Rolls (auch bekannt als Inside-Out-Rolls), hier befindet sich der Reis außen und die Rollen werden zusätzlich in Sesam gerollt.

Insgesamt ist Sushi ein vielseitiges und köstliches Gericht, das weltweit genossen wird. Obwohl es etwas Übung erfordert, um Sushi perfekt zuzubereiten, lohnt sich die Mühe und lässt sich perfekt dem individuellen Geschmack anpassen.

Wenn ihr Lust auf Sushi habt, aber euch nicht die Arbeit machen wollt, die einzelnen Rollen zu formen, dann ist eine Sushi Bowl die perfekte Alternative! Dafür gebt ihr einfach alle Zutaten, die ihr für euer Sushi verwenden würdet in eine Schale!

alle Zutaten für Sushi angerichtet in einer Schale

Zu Sushi passen übrigens wunderbar Dumplings!

Hier findet ihr ein super leckeres Rezept:

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 30 min Ruhezeit 30 min Gesamtzeit 1 hr 15 Min.
Portionen: 2
Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieses vegane Sushi ist super einfach und schnell zubereitet! Es lässt sich toll nach dem eigenen Geschmack mit verschiedensten Zutaten füllen.

In diesem Rezept zeige ich euch 2 verschiedene Variaten:

Maki Rollen gefüllt mit gebackenem Tofu, Gurke, Avocado und Paprika

Maki Rollen gefüllt mit einer veganen "Thunfisch"-Creme aus Jackfruit, Gurke und Avocado

Die Reis-Menge reicht für etwa 8 Maki-Rollen.

Zutaten

Sushi-Reis

gebackener Tofu

Gemüse z.B.

vegane "Thunfisch"-Creme

zum Garnieren und Dippen

Anleitung

  1. Tofu zubereiten

    Den Tofu auspressen und in 5x5mm große Stifte schneiden. In einer Schüssel Sojasoße, Sesamöl, Pfeffer und Zucker miteinander verrühren. Knoblauch pressen und Ingwer fein hacken und zu der Sojasoßen-Mischung geben. Den Tofu hineinlegen, einmal wenden und mindestens 10 Minuten marinieren lassen.

    Danach die Tofu-Stifte auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auslegen und bei 180°C für ca. 15 Minuten backen.

  2. Sushi-Reis zubereiten

    In der Zwischenzeit den Sushi-Reis 4-5 mal waschen, bis das Wasser klar ist. In einem Topf 180ml Wasser zum Kochen bringen, den gewaschenen Reis hineingeben und mit geschlossenem Deckel 15 Minuten bei niedriger Temperatur garen lassen.

    Kurz vor Ende der Garzeit den Reisessig, Zucker und das Salz in einer kleinen Schüssel verrühren und kurz in der Mikrowelle erhitzen.

    Nach der Garzeit die Essig-Mischung unter den Reis rühren und diesen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech zum Abkühlen auslegen.

  3. vegane "Thunfisch"-Creme zubereiten

    In der Zwischenzeit die Jackfruit in ein Sieb geben, gründlich mit Wasser abspülen und abtropfen lassen. Danach fein hacken und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel ebenfalls fein würfeln und in die Schüssel geben. Vegane Mayonnaise dazugeben, gut verrühren und mit Pfeffer, Salz und fein geschnittenen Nori-Blättern abschmecken.

  4. Gemüse vorbereiten

    Gurke, Avocado und Paprika in dünne Streifen schneiden.

  5. Maki-Rollen zubereiten

    Die Sushi-Matte mit Frischhaltefolie umwickeln.

    Die Nori Blätter der Länge nach halbieren und mit der matten Seite nach oben auf die Sushi-Matte legen.

    Den abgekühlten Reis auf dem Nori-Blatt dünn verteilen und einen 1cm breiten Rand am oberen Ende frei lassen. Ihr könnt in einer Schüssel mit Wasser eure Finger befeuchten, damit der Reis nicht an den Händen klebt.

    Mit Zutaten deiner Wahl füllen, und den freigelassenen Rand mit Wasser bestreichen.

    Nun die Matte am unteren Rand greifen und nach oben überschlagen, die Rolle mit den Fingern umgreifen und zurück ziehen, damit sie enger wird. Dann die Matte weiter nach vorne ziehen und die Rolle zusammenpressen.

    Mit einem scharfen Messer die Rollen in jeweils 8 Stücke teilen.

  6. Anrichten

    Ihr könnt das Sushi mit Sriracha Mayoo, Frühlingszwiebeln und Sesam garnieren und Sojasoße dazu servieren.

    veganes Sushi gefüllt mit Paprika, Avocado und Tofu und einer veganen "Thunfisch"-Creme aus Jackfruit und Avocado
Schlagwörter: sushi, vegan, vegetarisch, japanisch, asiatisch, maki, sushirollen, reis, nori, sojasoße, schnell, einfach, lecker, tofu, fingerfood, snack

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Dann markiere @copperkitchen.de oder #copperkitchende!

Pin dieses Rezept und teile es mit deinen Followern!

pinit

Saskia

Food Bloggerin

Hallo und herzlich Willkommen auf copperkitchen.de! Ich bin Saskia und auf diesem Blog wird jeder fündig, ob süß oder herzhaft, aufwendige Gerichte oder schnelle Küche. Viel Spaß und guten Appetit beim Nachkochen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[instagram-feed]
Consent Management Platform von Real Cookie Banner