Veganes Hühnerfrikassee, schnell und einfach

Veganes Hühnerfrikassee gehört eindeutig zu den Gerichten, die mich an meine Kindheit erinnern.

Was ist ein Frikassee?

Frikassee ist ein Ragout aus normalerweise hellem Fleisch, meistens Huhn, in einer weißen, cremigen Soße und stammt aus der französischen Küche. In die Soße kommt noch verschiedenes Gemüse, wie weißer Spargel, Champignons, Erbsen, Möhren und Kapern. Aber es gibt natürlich noch viele andere Varianten dieses Gerichtes! Dazu wird Reis serviert.

Dieses vegane Hühnerfrikassee schmeckt nahezu identisch zum Original!

Wie wird das vegane Hühnerfrikassee zubereitet?

Statt Hühnerfleisch habe ich Jackfruit verwendet. Die Jackfruit zeichnet sich durch ihre fleischige, faserige Konsistenz aus und eignet sich perfekt für veganes Pulled Pork, Gulasch oder eben als Hühnerfleisch-Ersatz!

Wenn ihr Jackfruit nicht mögt oder nirgendwo zu kaufen findet, könnt ihr auch Austernpilze verwenden und diese mit den Händen auseinander rupfen.

Wo findet man Jackfruit und was muss man bei der Zubereitung beachten?

Ihr bekommt Jackfruit in Dosen in der Drogerie, ausgewählten Supermärkten, im Asiamarkt oder online. Achtet darauf, junge Jackfruit in Salzlake zu kaufen, diese eignet sich als Fleischersatz. Die gelbe, meist getrocknete reife Jackfruit ist süß, erinnert an getrocknete Mango und eignet sich eher als süßer Snack.

Um die Jackfruit vorzubereiten, gießt ihr sie durch ein Sieb ab und spült sie gründlich mit Wasser.

Eventuell hat die Jackfruit einen leicht säuerlichen Geschmack durch die Lake, in der sie eingelegt war. Falls euch das stört, könnt ihr sie 5-10 min in Wasser mit Natron einlegen, um die Säure zu neutralisieren und anschließend gründlich abspülen.

Die Jackfruit-Stücke sind dreieckig, an einer Ecke befindet sich ein festerer Teil, diesen könnt ihr abschneiden und in feine Scheiben schneiden. Den faserigen Teil könnt ihr einfach mit den Fingern auseinander rupfen. In manchen Stücken findet sich ein kleiner Kern, der an eine Bohne erinnert. Falls er euch stört, könnt ihr ihn entfernen, ich koche ihn einfach mit, da er nur einen Hauch fester als das restliche Fruchtfleisch ist.

Welches Gemüse kommt in das Frikassee?

Ich gebe am liebsten weißen Spargel, Champignons, Möhren und Erbsen in das Frikassee. Das ganze Gemüse kommt (Achtung!) aus der Dose oder aus dem Glas! Normalerweise bin ich ein Fan von frischem Gemüse aber im Frikassee macht sich das Konserven-Gemüse wirklich besser!

Das ist auch noch super praktisch, da das ganze Gericht aus Vorräten besteht! Ich habe immer ein paar Gläser von besagtem Gemüse und einige Jackfruit-Dosen in meiner Vorratskammer und kann im Handumdrehen dieses leckere Jackfruitfrikassee kochen.

Wer Kapern mag, darf diese natürlich auch noch hineingeben, ich bin allerdings kein großer Kapern-Freund.

Wie wird das Frikassee zubereitet?

Dieses Gericht ist wirklich mehr als einfach!

Ihr bratet geschnittene Zwiebeln und die gerupfte Jackfruit in veganer Butter an, gebt etwas Mehl für die Bindung dazu und gießt es mit Gemüsebrühe auf. Dann folgt auch schon das abgetropfte, in mundgerechte Stücke geschnittene Gemüse und darf kurz köcheln. Zum Schluss folgen Pfeffer, Salz und ein Schuss vegane Sahne und schon ist das Frikassee fertig!

Was isst man als Beilage zum veganen Hühnerfrikassee?

Während das Frikassee köchelt könnt ihr den Reis zubereiten und habt innerhalb von wenigen Minuten ein wirklich leckeres Gericht!

Kleine Geheimtipps:

Wer mag, kann auch etwas Weißwein und dafür weniger Gemüsebrühe ins Frikassee geben.
Dieser Tipp klingt vielleicht erstmal etwas komisch, aber streut zum Schluss etwas Currypulver über euer angerichtetes Frikassee, das schmeckt wirklich gut!

Hier findet ihre weitere Jackfruit-Rezepte:

Veganes Hühnerfrikassee, schnell und einfach

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 25 Min.
Portionen: 4
Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Dieses vegane Frikassee steht dem Original mit Huhn in nichts nach und ist super einfach und schnell zubereitet!

Zutaten

Jackfruitfrikassee

Reis

Anleitung

  1. Zutaten vorbereiten

    Die Jackfruit durch ein Sieb abgießen und gründlich abspülen. Die festeren Enden in feine Scheiben schneiden und den faserigen Teil mit den Fingern auseinander rupfen.

    Das Konserven-Gemüse ebenfalls durch ein Sieb abgießen und in mundgerechte Stücke schneiden.

    Die Zwiebel in feine Scheiben schneiden oder klein würfeln.

    Den Reis waschen.

     

  2. Frikassee zubereiten

    In einem großen Topf die vegane Butter zum schmelzen bringen. Die Zwiebeln und Jackfruit für einige Minuten anbraten bis alles leicht Farbe bekommen hat. Mit Mehl bestäuben, mit Gemüsebrühe aufgießen und das Gemüse hineingeben.

    Abgedeckt 10 Minuten köcheln lassen.

    Mit Salz, Pfeffer und veganer Sahne abschmecken.

  3. Reis zubereiten

    Das gesalzene Wasser zum kochen bringen. Den gewaschenen Reis hineingeben und bei niedriger Hitze mit Deckel 10 Minuten köcheln lassen. Nach 10 Minuten von der Herdplatte nehmen und weitere 10 Minuten bei geschlossenem Deckel dämpfen lassen.

  4. Anrichten

    Den Reis gemeinsam mit dem veganen Frikassee auf einen tiefen Teller geben und ggf. mit etwas Currypulver bestreuen.

    vegane Alternative zum klassischen Hühnerfrikasse
Schlagwörter: vegan, frikassee, hühnerfrikassee, veganes hühnerfrikassee, jackfruit, jackfrucht, ragout, französisch, einfach, schnell, vegetarisch

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Dann markiere @copperkitchen.de oder #copperkitchende!

Pin dieses Rezept und teile es mit deinen Followern!

pinit

Saskia

Food Bloggerin

Hallo und herzlich Willkommen auf copperkitchen.de! Ich bin Saskia und auf diesem Blog wird jeder fündig, ob süß oder herzhaft, aufwendige Gerichte oder schnelle Küche. Viel Spaß und guten Appetit beim Nachkochen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[instagram-feed]
Consent Management Platform von Real Cookie Banner